Freitag, 30. März 2018

Ein frohes Osterfest

So langsam hoffen wir alle, dass endlich der Frühling Einzug hält. Wir haben keine Lust mehr auf Kälte und Schnee. Zu oft in diesem Jahr wurden die ersten Frühlingsboten eingeschneit und mussten mit den eisigen Temperaturen kämpfen. Jetzt wollen wir Wärme und bunte Farben!


Auch zu Ostern soll das Wetter ja nicht ganz so toll werden, aber wir sind ja inzwischen genügsam.


Die Natur indes lässt sich trotzdem nicht aufhalten. Am letzten Sonntag hatten wir wieder einen richtig tollen Tag, an dem sich die Bienen auf den Blüten tummelten und ich sogar einen ersten Schmetterling auf den Krokussen gesehen habe.







Gestern habe ich eine kleine Runde im Garten gedreht und doch schon das ein und andere entdeckt, das sich neu aus der Erde getraut hat.






So langsam müsste ich auch mal mit der Aussaat beginnen. Bisher habe ich nur die Paprikasamen in die Erde gebracht. Inzwischen sind sie schon etwas gewachsen und haben wohl den schönsten Platz auf der warmen Fensterbank im Wohnzimmer.


Mit einem Bild vom (zur Zeit der Aufnahme noch nicht ganz fertig geschmückten) Saalfelder Ostereierbaum (welcher bis 2015 von einem älteren Ehepaar in ihrem Garten geschmückt wurde und jetzt als Tradition in der Stadt Saalfeld weiter geführt wird) wünsche ich euch ein schönes Osterfest mit ganz viel Sonnenschein.

Sonntag, 18. März 2018

Alle Vögel sind schon da ...

Alle Vögel sind schon da, heißt es in einem alten Kinderlied. Aber da wird wohl eher der Frühling besungen, wenn sich die fröhliche Vogelschar einfindet. 

An diesem Wochenende kamen sie alle in Scharen, weil es eisig kalt war und sie viel Energie brauchen, um diese Zeit zu überstehen. So viele verschiedene Vögel habe ich wohl noch nie gemeinsam in unserem Garten gesehen. Einige habe ich durch die Fensterscheibe mit der Kamera festgehalten. Manche sind einfach zu flink, um sie zu erwischen.

Blaumeise und Kohlmeise
Rotkehlchen

Buchfink und Sperling

Es ging auch nicht ohne "Zankereien" ab. 

Amsel und Sperlinge
Amsel und Star
Besonders die Stare kamen in Scharen und versuchten sich teilweise zu zehnt ins Futterhäuschen zu zwängen.



Ich musste am Wochenende ständig das Futter nachfüllen. Hoffentlich erinnern sie sich im Sommer daran, wenn es Kirschen gibt *grins und lassen uns ein paar übrig.

Nachdem wir letzten Sonntag Temperaturen um die 18 Grad hatten und die ersten Bienen und Insekten auf den Krokusblüten unterwegs waren, sieht es jetzt wieder so aus.


Allerdings bin ich froh, dass nicht so viel Schnee wie angekündigt gekommen ist. Obwohl er ja eigentlich gut wäre, um die Pflanzen zu schützen.

Jedenfalls habe ich versucht, es wenigstens den Piepmätzen mit Futter etwas erträglicher zu machen. 

Es wehte ein eisiger Wind und die Amseln die in der Fichtenhecke leben, saßen dick aufgeplustert im Schnee oder im Kirschbaum. 


Der Kirschbaum ist in unserem Garten der ideale Vogelbaum. Er grenzt an eine lange Fichtenhecke, die den Vögeln etwas Schutz vor der Kälte und Nachbars Katzen bietet.

Kirschbaum im Garten

Zum ersten Mal habe ich einen Buntspecht in unseren Garten gesehen. Er holte sich immer wieder etwas aus dem Netz mit den Nüssen.


Nun hoffe ich, dass es bald wieder etwas wärmer wird und endlich der Frühling kommt!!

Alle Vögel sind jedenfalls schon da...

Dienstag, 13. März 2018

Blaue Holzbiene

Nachdem der letzte Samstag schon ziemlich angenehm war, und zum ersten Mal in diesem Jahr einlud im Garten zu arbeiten, zeigte sich der Sonntag mit Temperaturen um die 18 Grad und teilweise Sonnenschein von seiner vorfrühlingshaften Seite.

Als wir am Nachmittag zu einem Spaziergang aufbrachen und am Vorgarten vorbeigingen, herrschte gerade Hochbetrieb in den Krokusblüten und ich konnte nicht vorbei gehen, ohne das emsige Treiben zu beobachten und ein paar Bilder zu schießen.




Seit etwa 2 Jahren sieht man in unserem Garten in größeren Abständen immer mal wieder die Große Blaue Holzbiene herumfliegen.


Bei ihrem ersten Besuch musste ich erst einmal im Internet schauen, um was für ein Insekt es sich handelt. (Hier gibt es ein paar Informationen zur Blauen Holzbiene).


Bisher habe ich sie immer nur im Sommer gesehen. In diesem Jahr zeigt sie sich schon im März. Sie ist mit einer Länge von bis zu 28 mm die größte heimische Bienenart. 


Jetzt, da die Wetteraussichten eher wieder in Richtung Winter gehen, erfreue ich mich an den Bildern und hoffe, dass es bald wieder so einen schönen warmen sonnigen Tag geben wird.

Sonntag, 11. März 2018

Raus in den Garten!

Nachdem wir am Mittwochmorgen noch einmal richtig viel Schnee hatten, war am Donnerstag davon fast nichts mehr zu sehen. Am Samstag habe ich nun endgültig die Gartensaison eröffnet und das erste Mal im Garten gearbeitet.



Bei den angenehmen Temperaturen öffneten sich auch endlich die Krokusblüten.


Ich habe nachgeschaut, was der Frost, so angerichtet hat. Auf den ersten Blick wurden wohl nur die Lenzrosen in Mitleidenschaft gezogen. Aber da ich davon nur 3 Pflanzen habe, ist es bei mir nicht ganz so schlimm. Sie versuchen immer noch ihr Bestes, um sich wieder aufzurichten. Aber ich denke, es werden vielleicht nur einzelne Blüten schaffen.


Erstaunt bin ich über die Blüten der Zwergiris. Ich habe sie das erste Jahr im Garten und ich hatte noch keine Erfahrungen damit. Ihnen scheint die Kälte überhaupt nichts ausgemacht zu haben und wir hatten immerhin Minus 15 Grad. 


Einige frühe Schneeglöckchen- und Krokusblüten und die Blüten der Christrosen, die schon seit längerer Zeit blühten, sind Matsch. Aber sonst scheint sich alles gut zu erholen. Auch die Winterlinge, die bei mir immer erst sehr spät im Garten erscheinen, haben zum ersten Mal ihre Blüten geöffnet. 


Was der Frost sonst so angerichtet hat, besonders bei den Rosen, wird man später erst sehen. Auch wenn man die Wetteraussichten anschaut, dann sollte man wohl an die Zeilen dieses alten Gedichtes denken:


März

Cäsar Otto Hugo Flaischlen (1864 - 1920)

     Sprich noch nicht vom Frühling, es ist zu früh!
    So lockend die Sonne vom Himmel blitzt,
    so lockend alles glänzt und glitzt…
    Sprich noch nicht vom Frühling, es ist zu früh!
    Es werden Tage wieder kommen,
    bevor erblüht, wovon du träumst,
    da alles wie vorher trostlos weh
    im Regen sich begräbt und Schnee ...
 
    Und doch und dennoch: Mit jubelndem Liede
    grüße dies frohe befreiende Blau
    über all dem farblosen Grau,
    freu dich der flimmernden Mittagsstunden...


Heute soll ja erst einmal ein richtig schöner Tag werden. Gerade geht die Sonne auf und ich kann es kaum abwarten, heute wieder raus in den Garten zu gehen. Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und eine schöne Woche. 


Dienstag, 6. März 2018

Kann das jetzt wahr sein??

Wenn ich gerade aus dem Fenster schaue, glaube ich meinen Augen nicht zu trauen. Draußen wird es langsam dunkel. Der Schneepflug "donnert" über die Straße. Es schneit und schneit und es soll noch bis morgen früh so weiter schneien.


Hatten wir am Wochenende und gestern nicht gerade einen Hauch von Frühling verspürt?





Also, alles zurück auf Winter und hoffen, dass der "Spaß" bald vorbei ist!!

Sonntag, 25. Februar 2018

Eisige Tage und Nächte

Der Winter hat uns fest im Griff und so schön es auch von drinnen ausschaut, draußen ist es ziemlich frostig und ein eisiger Wind bläst durch den Garten. Heute Morgen hatten wir Minus 11 Grad und es soll ja noch kälter werden. Leider gibt es bei uns keine Schneedecke, die die Pflanzen schützen kann. Denn dort gibt es trotz allem schon hier und da etwas zu entdecken.


Den Krokussen und Schneeglöckchen macht die Kälte nichts aus.


Gespannt bin ich darauf, wie die Zwergiris mit der Kälte zurecht kommt. Ich habe sie das erste Jahr im Garten und bis jetzt haben sie die eisigen Temperaturen gut überstanden.


Die Christrosen sehen zur Zeit nicht so toll aus und liegen zum Teil am Boden, aber vielleicht ist ihr Zeit auch schon langsam vorbei. Die Winterlinge lassen ihre Blütenköpfchen geschlossen und warten auf wärmere Tage.

 
Am liebsten beobachte ich im Moment vom warmen Zimmer aus die Vögel, und wenn ich ihnen auch die Kälte nicht nehmen kann, so sorge ich doch für einen reich gedeckten Tisch im Freien, sodass sie diese Zeit gut überstehen. Wir haben an einem Teil unseres Grundstücks eine lange Fichtenhecke, in der sich viele Vögel, vor allem Spatzen tummeln und auch ein Amselpärchen seit langer Zeit wohnt. Überrascht war ich, dass sogar schon einige Stare das Futterhäuschen aufsuchen. Also muss es doch bald Frühling werden.




Die Amseln mögen gern Apfelstückchen


So langsam freue ich mich auch auf die neue Gartenzeit und habe in den letzten Tagen einige Blumen- und Gemüsesamen bestellt. Aber mit dem Aussäen werde ich noch eine Weile warten.

Ich hoffe, dass wir alle gut durch diese eisige Woche kommen und sich dann endlich der Frühling ankündigt.